Über mich:

Mein Name ist José Pérez, ich bin am 29.September 1977 nahe Santiago de Compostela in Spanien geboren. Ich wohne in Bettlach SO. Meine Hobbys sind: Reisen, meine Kinder, Technik und der Jakobsweg. Mit bereits 9 mal durchgeführte Pilgerreisen bin ich bereits ein alter Hase auf dem Jakobsweg.

Die Pandemie hat uns alle hart getroffen, Nichts machte uns Corona stärker bewusst als die eingeschränkte Bewegungsfreiheit. Nun können wir wieder Pilgern – und eintauchen in eine ­Freiheit, die wir brauchen wie die Luft zum Atmen.



Die neunte Urkunde auf dem Jakobsweg

Warum ging ich auf den Jakobsweg? 

Für mich stand im Vordergrund, eine Auszeit vom Alltag zu nehmen. Auch um mir neue Ziele zu setzen, Vergangenes zu verarbeiten, abschliessen und wieder positiv nach vorne blicken. Es bedeutete aber auch eine Trennung von der Familie und Freunden für diese Zeit! Ein Ausbruch aus den täglichen Gewohnheiten, ein wenig Abstand gewinnen. Ein anderen Rhythmus erleben, meinen Körper und Geist besser zu fühlen. Natur zu erleben, waren weitere Gründe, mich auf den (Lebens-) Weg zu machen. Ich habe die Zeit genossen, nur für mich zu sein. Auch auf Abenteuer und Unbekanntes was mich täglich erwartete habe ich mich sehr gefreut. Schon bald lernte ich auf dem Camino neue Freunde kennen, die mich mit Weggesprächen nach Finisterre begleiteten. Das Leben ohne Termindruck und das Gefühl alles notwendige immer mit dabei zu haben und zu schätzen, war wunderbar. Ich war so glücklich als ich mein Ziel "Finisterre" erreichte.